Ein Büro zum Wohlfühlen

Wie aus einem Einfamilienhaus ein Bürogebäude werden kann und warum ein Arbeiten mit Wohlfühlatmosphäre einfach mehr bringt, zeigt der Sitz der Firma Schania. Der Familienbetrieb wuchs kontinuierlich und ein Büroneubau stand an. Das Team lebt das selbst, was es seinen Kunden empfiehlt. Es entschloss sich, die Geschäftsstelle in Form eines Einfamilienhauses zu planen und zu errichten.

Schon der Empfang im Erdgeschoss wirkt einladend, hell und die Holzbauweise vermittelt eine angenehme Atmosphäre. Die verwendeten Materialien bestehen vorzugsweise aus heimischen Produkten und sind in umweltschonender Bauweise errichtet. Der Kunde soll das Wohngefühl in einem von uns gebauten Niedrigenergiehaus spüren, die Konstruktion ansehen und die Materialien fühlen können. Gleichzeitig war es uns wichtig, in einer bestimmten Qualität zu arbeiten, zu planen und die Projekte unserer Bauherren umzusetzen.

Die Südostseite öffnet sich in einer großzügigen Fensterfläche, die für mehr Licht sorgt. Der Balkon dient zum Luftholen und der schönen Aussicht sowie Beschattung des unteren Geschosses. Im Winter lacht die tiefer stehende Sonne freundlich in die Räumlichkeiten und in der warmen Jahreszeit sind die Arbeitsräume vom Tageslicht durchflutet. Das Obergeschoss ist zur Dachfläche hin offen gestaltet, um die Kommunikation der Mitarbeiter zu erleichtern. Gesamt gesehen tragen die Werkstoffe zu einer Wohlfühlatmosphäre bei.

Zahlen, Daten und Fakten:

  • Baujahr 2007
  • Planung und Ausführung: Ing. Johann Schania
  • Konzipiert als Einfamilienhaus
  • Energiekennzahl: 19 kWh/(m²a)
  • Wohnnutzfläche: ca. 155 m²
  • Wohnraumlüftung mit Wärmepumpe
  • Nicht unterkellert
  • Wände: Holzriegelkonstruktion mit Zellulosedämmung
  • Brettstapeldecke über EG
  • Satteldach mit Tondachdeckung


Kommentare sind geschlossen.